Mittwoch, 9. Oktober 2013

Meine erste eigene Kürbissuppe!

Manche werden es kaum glauben, aber ich habe mit mittlerweile Mitte 30 noch nie selbst eine Kürbissuppe gekocht. Das habe ich jetzt endlich mal nachgeholt. Und was braucht man dafür? Einen Kürbis natürlich! Den habe ich am vergangenen Wochenende (zusammen mit ein paar kleineren Ziervarianten) in der Kürbisscheune in Worth gekauft. Die ist übrigens in jedem Fall einen Ausflug wert.

Die Zubereitung war dann zwar ein kleiner Kraftakt (wer hätte gedacht, dass ein Hokkaido so "widerstandsfähig" sein kann?), aber das Ergebnis hat sich gelohnt:
Es ist Kürbiszeit!
Ach ja, ich hab übrigens eine neues Spielzeug auf meinem iPad: eine App für Bildbearbeitung. Dieses Bild war der erste Versuch. Mal sehen, was die App noch so alles kann... Außerdem ist dies mein erster Post, den ich auf dem iPad geschrieben habe. Da muss ich wohl gleich erst mal prüfen, ob das alles wie geplant geklappt hat. :-)

So, und für alle, die die Suppe nachkochen wollen, hier das Rezept:
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 4 Karotten
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 800 g Fruchtfleisch)
  • 2 TL Öl
  • Salz
  • Currypulver
  • 800 ml Gemüsebrühe (3 TL Instantpulver)
  • 200 ml Orangensaft
  • 1 TL Honig (alternativ: Agavendicksaft)
Zwiebel und Karotten schälen und würfeln. Kürbis halbieren, Kerne und Stiel entfernen und Fruchtfleisch in Stücke schneiden. 
Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel-, Karotten- und Kürbiswürfel zufügen. Mit Salz und Curry würzen und ca. 5 Minuten unter Rühren andünsten. Brühe und Orangensaft angießen und ca. 30 Minuten garen. 
Kürbissuppe pürieren, mit Salz, Curry und Honig abschmecken und servieren.  

Guten Appetit! :-)

Kommentare:

  1. mmmhhh ... das klingt lecker! Ich habe neulich einen Kürbis-Eintopf gemacht, der war auch total gut und am Montag gab es eine Küribs-Pfanne mit Kokos und Ernuss-Soße ... :-)
    Viele Grüße,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Suppe war auch sehr lecker! :-) Jetzt bin ich ein wenig auf den Geschmack gekommen und überlege, was man noch so alles aus Kürbissen machen könnte.

      Euren Eintopf habe ich in deinem Blog auch schon gesehen. Den werde ich so aber wohl eher nicht nachmachen, da ich Kokos leider so gar nicht mag. Ich bin ja doch ein wenig "krüsch". ;-) Aber es finden sich bestimmt noch andere leckere Rezepte!

      Löschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die hunderte Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen